Sportbootführerschein See

Der Sportbootführerschein See ist für Sportboote mit einer Motorleistung von mehr als 11,03 kw (15 PS) auf den Seeschifffahrtsstraßen vorgeschrieben. Dies beinhaltet auch die 3-sm-Zone.

 

Der SBF See wird vielfach auch im Ausland anerkannt, beispielsweise in Kroatien oder auf dem Ijsselmeer. Interessant ist diese Berechtigung mittlerweile auch für Sportfischer in Norwegen. Die Führerscheinpflicht wurde dort zum 01.05.2010 eingeführt und betrifft Personen mit Geburtsdatum 01.01.1980 und jünger, die Boote mit einer Motorleistung von 25 PS und mehr bzw. einer Länge von mehr als 8 m führen wollen.

 

Achtung: Der SBF See gilt nicht auf Binnenschifffahrtsstraßen und auf dem Bodensee.

 

Zulassungsvoraussetzungen:

  • Vollendung des 16. Lebensjahres.
  • Zuverlässigkeitsnachweis durch Vorlage einer Kopie des Kfz.-Führerscheines oder polizeilichen Führungszeugnisses.
  • Nachweis der Tauglichkeit durch Vorlage "Ärztliches Zeugnis für Sportbootführerscheinbewerber" (betrifft ausreichendes Hör-, Seh- und Farbunterscheidungsvermögen).
  • Erklärung, dass dem Bewerber keine frühere Fahrerlaubnis für Sportboote entzogen worden ist.
  • Lichtbild 38 x 45 mm, ohne Kopfbedeckung (Passbild).

 

Welche Kosten entstehen?

Theorie-Kursgebühr

 

Buch mit Prüfungsfragen

Navigationsbesteck

Praxisausbildung*

Prüfungsgebühr**

 

Gesamtkosten

180,00 Euro - Sonderangebot (statt 200 Euro - nur in den Monaten                                                     Juni, Juli und August ´17)

29,90 Euro

25,00 Euro

100,00 Euro

105,58 Euro

 

440,48 Euro


Zu den Kosten addieren sich die Ausgaben für das Ärztliche Zeugnis und des Passbildes.

 

 

*Richtwert. Die meisten Prüflinge kommen mit einer Fahrstunde zurecht.

 

**Gebühr mit Inkrafttreten der neuen Sportbootführerscheinverordnung zum 10. Mai 2017. Ab 01.01.2018 Erhöhung auf 110,93 €.